Artikel des DOSB Bereich Integration

20.01.2021

Wir bedanken uns für den tollen Artikel.

Hier der Link zum Bericht:

DOSB Bericht über den Boxclub Lübeck

 

 

Für den Vereinsvorsitzenden und Trainer Tolga Tanriverdi hat sich im Stützpunktverein Boxclub Lübeck während der letzten Monate viel verändert. Aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie findet nur ein eingeschränkter oder gar kein Trainingsbetrieb statt.

Um den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten, nutzt das Trainerteam auch digitale Kontaktmöglichkeiten. Die Kämpfer und Kämpferinnen werden für ihr Training zu Hause durch Videos mit Aufwärm- und Technikübungen versorgt. „Das ist für viele sehr schwer, sie brauchen den Kontakt, nicht nur durchs Boxen", berichtet Tolga Tanriverdi. Er versucht auf andere Weise für seine Mitglieder da zu sein. Oft spricht er insbesondere mit den Jugendlichen mittels Zoom über ihre täglichen Sorgen. Die Themen Gewaltprävention und der Umgang mit den sozialen Medien spielen bei diesen Gesprächen eine große Rolle. Um die Jugendlichen zu unterstützen, bietet der Verein Hausaufgabenhilfe an und hilft bei sonstigen schulischen Problemen. Auch bei der Erstellung von Lebensläufen und der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche versucht der Boxclub zu helfen.

Tolga Tanriverdi hat Groß- und Außenhandelskaufmann gelernt und studiert nun im Fernstudium zusätzlich Sozialpädagogik. Den Boxclub Lübeck bezeichnet er als „meine zweite Familie“. Zusammen mit Annemarie Stark und dem 2. Vorsitzenden Hüseyin Ertugrul versucht Tanriverdi die Mitglieder in dieser schwierigen Zeit optimal zu betreuen. „Die Jugendlichen sollen bei uns auch etwas fürs Leben mitbekommen. Wir sind offen für Leute, die zu uns nicht nur wegen des Sports kommen“, erzählt Tanriverdi. Trotz der Pandemie hat der Verein durch Neueintritte so viele Mitglieder, dass es sogar einen Aufnahmestopp gab. Das große Engagement zahlt sich aus.

Für die Zukunft hat der Boxclub viele Pläne. Da es im Verein noch zu wenige weibliche Coaches gibt, soll in diesem Jahr die Trainerausbildung insbesondere für Frauen intensiviert werden. Das in den letzten Jahren aufgebaute Integrationsprojekt „Boxen für Frauen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge“ soll fortgeführt werden. Um für die zahlreichen männlichen und weiblichen Mitglieder bessere Bedingungen zu schaffen, sollen die Räumlichkeiten des Vereins durch einen Anbau erweitert werden. Neben Kabinen ist auch ein Raum zum Lernen geplant. Tanriverdi hat beobachtet, dass „viele zu Hause keine Möglichkeiten zum Lernen haben“. Die Ideen für seinen Herzensverein Boxclub Lübeck werden Tolga Tanriverdi auch in schwierigen Zeiten nicht ausgehen.